Was bedeutet Proktologie?

Proktologie ist ein chirurgischer Zweig der Medizin, der sich mit der Diagnostik, mit konservativer und operativer Behandlung von Anal- und Mastdarmerkrankungen befasst: Hämorrhoidale Krankheiten, Analfissuren, Fisteln, Abszessen, Mastdarmentzündungen, Mastdarmvorfall bzw. Mastdarmprolaps, Verstopfungen, Stuhlinkontinenz, Mastdarmtumoren, Kondylomen, sexuell übertragbaren proktologischen Erkrankungen usw.

Wie läuft ein Besuch in der proktologischen Ambulanz ab?

Angst vor einer solchen Untersuchung ist vollkommen überflüssig, es ist nur etwas unangenehm, untersucht werden Sie, indem Sie mit angezogenen Beinen auf der linken Seite liegen. Nach der Abtastung des Analkanals wird noch eine Proktoskopie und/oder Rektoskopie durchgeführt, was bedeutet, dass der Mastdarm mit einem Instrument untersucht wird, wobei dieser etwas mit Luft aufgepumpt wird. Für die Untersuchung ist keine besondere Vorbereitung erforderlich.

Sollten wir bei dieser Untersuchung nicht die Ursache Ihrer Beschwerden aufdecken, raten wir Ihnen zu einer Untersuchung des gesamten Dickdarms (Koloskopie) oder zu einer anderen Untersuchung. Zu einer Koloskopie raten wir sonst normalerweise bei Patienten älter als 50 Jahre und bei positiver familiärer Anamnese von Darmkrebserkrankungen oder Polypen.